Kämme aus Holz und Horn

Artikel 1 bis 15 von 24 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 15 von 24 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Vom Stamm zum Kamm

Die Herstellung von Holzkämmen ist ein fast vergessenes Handwerk. Im NaturWarenKaufhaus Onlineshop haben wir uns für die Kämme von Kost Kamm entschieden.

Einer alten Familientradition folgend, wurde 1987 die Firma KOST KAMM im fränkischen Rollhofen von Christine Kost gegründet. Mitte 1996 ging der Betrieb in die nächste Generation, d.h. den Sohn Martin Kost über, der die Kammmacherei von da an in Windelsbach bei Rothenburg ob der Tauber weiterführt.

Bereits seit Mitte des 19.Jahrhunderts wurden in unserer Familie Kämme in handwerklichen Verfahren aus Horn, Bein, Schildpatt, Holz, etc. hergestellt. Diese Materialien wurden durch das "Kunststoff-Zeitalter" weitestgehend verdrängt.

Jahrzentelang benutzte Mann und Frau nichts anderes als die billig herzustellenden Kunststoffkämme. Als der Großvater von Martin Kost Mitte der 70’er erkannte, dass es auch einen gesundheitlichen Aspekt des Kämmens gibt, stieg er damals aus der Kunststoffproduktion aus und widmete sich wieder der Herstellung von Holzkämmen.
Mit dem gestiegenen ökologischen und gesundheitlichen Bewusstsein, welches sich im Laufe der 80’er und 90’er Jahre, vor allem in Deutschland entwickelte, trat auch der Holzkamm wieder aus seiner Nische und ist mittlerweile fester Bestandteil in gut sortierten Naturkostläden, Drogerien, Reformhäusern und Friseurgeschäften.

Der Tradition des Großvaters – einer der letzten Kammmachermeister – folgend, versucht Kost Kamm das alte Handwerk aufrecht zu erhalten und mit neuen Ideen zu bereichern. Mit Liebe zum Werkstoff Holz und der sorgfältigen Bearbeitung entstehen aus heimischen Laubbäumen hochwertige Gebrauchsgegenstände und Schmuck, welche zu einem natur- und gesundheitsbewusstem Leben dazugehören.